OTC_Rostock

Ocean Technology Campus Rostock

Koordination: Universität Rostock; Partner: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Rostock; Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde, Rostock; Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e. V., Rostock

Was macht den Zukunftscluster-Finalisten aus?

Die nachhaltige, wirtschaftliche und ökologische Nutzung der Meere steht im Fokus des mecklenburg-vorpommerischen Zukunftscluster-Finalisten OTC_Rostock. Bestehende Forschungsinfrastruktur und erste etablierte Wertschöpfungsketten versetzen die Region in die Lage, neue Erkenntnisse und Forschungsergebnisse zu nutzen und im Zukunftsmarkt der nachhaltigen Nutzung der Meere führend zu sein. Für diese Entwicklungen sollen u. a. die Kompetenzen von sechs zentralen Forschungsgebieten der Unterwassertechnologie, insbesondere für nachhaltige Aquakultur, Energieversorgung, Tiefseeaktivitäten, Umweltlasten, Maritime Sicherheit sowie Ökosystembewertung über innovative Geschäftsmodelle und Umweltbewertungsstrategien miteinander vernetzt werden. OTC_Rostock versteht die Stärkung der Küsten-, Polar- und Meeresforschung als eine Zukunftsaufgabe, um eine ausgewogene Nutzung der Meeresressourcen zu gewährleisten.

Welche Vorteile bringt der Ansatz für den Innovationsstandort Deutschland?

Die Nutzung der Meere wird zukünftig weltweit in einem stärkeren und intensiveren Ausmaß erfolgen. Um das fragile Gleichgewicht mariner Ökosysteme nicht zu gefährden, sind gleichzeitig innovative und nachhaltige Lösungen unabdingbar. Die in der Meeresforschung und -technologie traditionell starken Forschungseinrichtungen im Nordosten Deutschlands bilden ideale Voraussetzungen für einen Cluster mit internationaler Anziehungskraft für Wissenschaft und Wirtschaft. Hier kann man am Beispiel der Ostsee verstehen lernen, wie Küsten- und Randmeere unter zunehmender Nutzung und im Zuge des Klimawandels besser geschützt werden können.