Die Zukunftscluster der ersten Wettbewerbsrunde stehen fest!

Sieben neue, regionale Innovationsnetzwerke dürfen sich ab heute Zukunftscluster nennen. Seit dem Startschuss des Wettbewerbs „Clusters4Future“ im Sommer 2019 mussten die Bewerber mehrere Schritte, darunter eine geförderte Konzeptionsphase, durchlaufen und sich einer hochrangigen und unabhängigen Expertenjury stellen.

Die sieben Gewinner sind Deutschlands Innovationsnetzwerke der Zukunft. Ihr Anspruch ist es, schneller passende Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Dabei sind die Themen so vielfältig wie die Konzepte der Gewinner: Neuromorphe Hardware für autonome Systeme, personalisierte Zell- und Gentherapieverfahren, nachhaltige Meeresforschung, Quantentechnologie, neue Ansätze zur Medikamentenentwicklung und Wasserstoff. Dafür haben sich Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, gesellschaftliche und weitere relevante Akteure in den Regionen zusammengeschlossen, teilen exklusives Wissen miteinander und bündeln ihre Kompetenzen.

Mit forschungsstarken Regionen wie den Zukunftsclustern präsentiert sich Deutschland als zukunftssicheres Innovationsland. Von den neu entstehenden Produkten und Dienstleistungen profitieren die Menschen im Alltag, die einzelnen Regionen in ihrer Entwicklung und ganz Deutschland im Wettbewerb um die weltweit führenden Forschungs- und Wirtschaftsstandorte.

Näheres zu den Zukunftsclustern, ihren Themen, den Standorten, aber auch zu Teilnehmern der Konzeptionsphase, können Sie aus der Karte entnehmen.

 

Noch zu Ihrer InformationDie Zukunftscluster sind in ihre Umsetzungsphase gestartet. Sie finden in diesem Kartentool die geförderten Partner der jeweiligen Zukunftscluster sowie Finalisten der Konzeptionsphase. Dieses Kartentool befindet sich in kontinuierlicher Bearbeitung.